05422/965-417 werges@melle.info

HIER FINDET IHR EIN PAAR IDEEN AUS DEN JUGENDKONFERENZEN:

Jugendparlament

In der 1. Jugendkonferenz im Jan. 2015 hat sich eine Arbeitsgruppe gebildet, die sich mit dem Aufbau eines Jugendparlamentes beschäftigt hat. Die Arbeitgruppe hat sich auch weiterhin nach der Jugendkonferenz getroffen und die Ideen in den zuständigen städtischen Ratsgremien vorgestellt.  Noch im Jahr 2015 hat der Rat der Stadt Melle die Einführug des Jugendparlamentes beschlossen, so dass im Herbst 2015 das 1. Meller Jugendparlament gewählt wurde.

Im Herbst 2019 wird bereits das 3. Meller Jugendparlament gewählt.

Open-Air-Veranstaltung: Meller Nightlife

In der 2. Jugendkonferenz wurde der Wunsch nach einer Open-Air-Veranstaltung für Jugendliche geäußert. Die Arbeitsgruppe hat sich nach der Jugendkonferez regelmäßig getroffen um eine solche Open-Air-Veranstaltung zu organisieren. Am 08.09.2018 fand dann die Veranstaltung „Meller Nightlife“ auf dem Rathausplatz statt. Nachfolgend findet ihr dazu ein kleines Video.

Video

 

Tanzprojekt

 

In der Jugendkonferenz der Stadt Melle entstand von einer kleinen Mädchengruppe der Wunsch nach einem professionellen regelmäßigen Tanztraining in einer möglichst festen Gruppe. Ihr Ziel war es mit dieser Gruppe bei verschiedenen Anlässen aufzutreten zu können und dafür gut vorbereitet zu sein.

 

 

Das Team des Jugendwagons in Buer griff die Idee direkt auf, suchte und fand eine Trainerin und startete das Projekt im Sommer 2017. Als Trainingsraum steht der Bewegungsraum im Familienzentrum Kinderhaus Buer zur Verfügung. Die Gruppe trifft sich regelmäßig am Freitag und übt verschiedene Performances ein. Auftritte erfolgten beim Internationalen Kinderfest, beim Tag der Offenen Tür an der Lindenschule und beim Familienfest auf dem Festplatz in Buer.

 

Interessierte können sich gerne beim Jugendwagon melden.

 

 

Skateanlage

 

Auf den bereits durchgeführten Jugendkonferenzen wurde der Wunsch nach einer neuen Skateanlage geäußert. Daher hat sich das Jugendparlament mit weiteren interessierten Jugendlichen getroffen und Ideen für eine neue Skatanalge gesammelt. Nach der Vorstellung der Ideen im Ausschuss für Bildung und Sport, wurde durch die städtischen Gremien „Grünes Licht“ für den Neubau gegeben. Dazu wird nun mit einem Fachplaner ein Workshop stattfinden. Die Ergebnisse aus dem Workshop bilden die Grundlage für die neue Skateanlage am GrönegauBad.